Fahren lernen

Fahren lernen

»Pferd und Mensch bilden ein Team. Es ist unmöglich, ein Pferd auszubilden, ohne sich selbst auszubilden. Wir werden nicht umhin können, unsere Feinfühligkeit zu entwickeln.«

(Silke Katharina  Kaiser, Das Kleingedruckte zwischen Mensch und Pferd)

»Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun, und ich werde es können.«

(Laotse)

Foto: Klaus Düwel

Diese beiden Zitate sind Leitsätze für meinen Fahrunterricht.

Eine fundierte Ausbildung ist gerade beim Fahren besonders wichtig. Dabei ist es egal, ob wir „nur“ ein kleines Pony anspannen oder einen Zweispänner mit Großpferden fahren. Als Fahrer bewegen wir uns überwiegend auf öffentlichen Wegen, die wir mit anderen Verkehrsteilnehmern teilen. Im Vergleich zum Reiter sind wir „weiter weg“ vom Pferd und haben es außerdem mit jeder Menge „Ausrüstung“ zu tun, deren Wirkung wir kennen und im Sinne unseres Pferdes richtig anwenden sollten.

Das Erlernen der korrekten Leinengriffe, das Benennen und vor allem Wissen um die Wirkung der einzelnen Geschirr- und Kutschenteile, die Regeln zum korrekten Führen eines Gespannes – vom Aufschirren, Anspannen, der Leinenaufnahme, den Leinengriffen mit Verlängern und Verkürzen, den Wendungen bis zum Ausspannen und Abschirren – sind wichtige und vor allem sicherheitsrelevante Grundlagen, die ich Ihnen gern zeige, erkläre und sie mit Ihnen in vielen praktischen Fahrstunden auf dem Ein- und Zweispänner übe.

Dabei ist mir stets bewusst: am Ende der Leine sitzt ein Mensch – am anderen Ende trabt ein Pferd. Beides sind Individuen mit Empfindungen, die es zu erkennen und zu berücksichtigen gilt. Feingefühl im Umgang mit „beiden Enden der Fahrleine“ ist mir sehr wichtig. Nur in einer für Mensch und Pferd positiven Atmosphäre können alle ihr Bestes zeigen, als Team zusammen wachsen und Freude an der gemeinsamen Aufgabe haben.

Ich biete regelmäßig Abzeichen-Lehrgänge nach FN (Link) und VFD (Link) sowie Schnupperkurse an. Dabei arbeite ich am liebsten in kleinen Gruppen (bis max. 6 Teilnehmer) und in Intensivkursen (10 bis 14 Tage Dauer). Ein Abzeichen-Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. Damit haben die Teilnehmer die nötige Sachkunde bewiesen – für das Basiswissen rund ums Pferd (FN-Basispass/VFD Pferdekunde) oder das Fahren eines Gespanns im Straßenverkehr (Fahrabzeichen FN+VFD).

Bei mir können Sie folgende Abzeichen im Pferdesport ablegen:

  • Basispass
  • Kutschenführerschein
  • Fahrabzeichen (FA 5)
  • Pferdekunde I
  • Beifahrerunterweisung
  • Juniorfahrer
  • Fahrerpass I